Seite drucken   Sitemap   Mail an den Paritätischen im Rhein-Erft-Kreis   Hinweise zur Änderung der Schriftgröße  

Schuldnerberatung Frechen

Schuldnerberatung ist Sozialarbeit mit überschuldeten Menschen. Sie richtet sich an Menschen, die durch ihre soziale und wirtschaftliche Lage in existenzielle Not geraten sind oder denen diese droht und denen die Kompetenzen und Ressourcen zur selbstständigen Bewältigung dieser Lebenssituation derzeit oder generell nicht zur Verfügung stehen.

In Trägerschaft vom "Arbeiter-Samariter Bund Regionalverband Erft/Düren e.V."

Schuldnerberatung Frechen
Anerkannte Stelle gem. § 305 Insolvenzordnung (InsO)

Franz-Hennes-Str. 3
50226 Frechen
Telefon: 02234 / 1 85 70 (Herr Brysch-Rhode)
Mail: brysch@paritaet-nrw.org

Schuldnerberatung Erftstadt
Anerkannte Stelle gem. § 305 Insolvenzordnung (InsO)

Am Hahnacker 1
50374 Erftstadt
Telefon: 02235 / 46 19 81 (Frau Lander)
Telefon: 02235 / 46 19 82 (Frau Bläser)
  
Überschuldung hat viele Ursachen:
Arbeitslosigkeit, Krankheit, Scheidung, Tod, sinkendes Einkommen, steigende Kosten, das Überschätzen eigener finanzieller Möglichkeiten, mangelnde finanzielle und rechtliche Kenntnisse, gescheiterte Selbständigkeit, und, und, und.
Überschuldung hat viele Folgen:
die eingegangenen Zahlungsverpflichtungen können nicht mehr eingehalten werden, Banken kündigen Kredite und/oder das Girokonto, Rechtsanwälte und Inkassounternehmen schalten sich ein, das Geld wird immer knapper, weitere Kredite werden aufgenommen, mit dem Gerichtsvollzieher muss gerechnet werden, Lohn oder Gehalt wird gepfändet, der Arbeitsplatz kann verloren gehen, Miete und Strom können nicht mehr gezahlt werden, die Schulden wachsen über den Kopf.

Die ASB-Schuldnerberatung bietet umfassende Hilfe an:

  • Finanzielle Beratung:
    Die Berater prüfen, ob die Forderungen der Gläubiger gerechtfertigt sind. Laufende Einnahmen und Ausgaben werden optimiert, also zum Beispiel unnötige und zu teure Versicherungen werden gekündigt und mögliche Sozialleistungen beantragt.
  • Lebenspraktische Beratung:
    Hierbei geht es um die persönliche Haushaltsführung. Gemeinsam wird geklärt, ob etwa durch Überstunden die Einnahmen erhöht und mit preiswertem Einkaufen die Ausgaben gesenkt werden können.
  • Psychologische Hilfen:
    Oft sind Schulden nicht nur die Ursache, sondern auch Folge von Lebenskrisen. So wird eingekauft, um Frust abzubauen. Die Berater helfen dabei, mit solchen persönlichen Krisen umzugehen, ohne Schulden zu machen.
  • Pädagogisch-präventive Maßnahmen:
    Dahinter verbergen sich Tipps und Anregungen, die dafür sorgen, dass Einnahmen und Ausgaben künftig im Lot bleiben. Möglicher Ansatzpunkt wäre die persönliche Einstellung zum Konsum.
  • Verbraucherinsolvenzberatung gem. § 305 InsO:
    Wir sind von der Bezirksregierung Düsseldorf als geeignete Stelle für die Verbraucherinsolvenzberatung anerkannt.

 



 
top