Junger Mann an Werkbank

Raus aus der Langzeitarbeitslosigkeit

Dortmunder Projekt „Aktiv statt passiv!“ hilft erfolgreich, wieder Arbeit zu finden

In Nordrhein-Westfalen sind im Vergleich zu anderen Bundesländern besonders viele Menschen langzeitarbeitslos. Öffentlich geförderte Beschäftigung kann helfen, möglichst vielen von ihnen wieder eine Perspektive auf dem Arbeitsmarkt zu geben. Ein Beispiel hierfür ist das Projekt „Aktiv statt passiv!“, an dem als Arbeitgeber mit GrünBau, dem Frauenzentrum Huckarde 1980, der Gewerkstatt, der Stadtteil-Schule und dem Werkhof Projekt mehrere Mitgliedsorganisationen des Paritätischen NRW beteiligt sind. Eine neue Filmreihe stellt mehrere ehemalige Langzeitarbeitslose vor und zeigt die Erfolge des Projekts.

Menschen dauerhaft beruflich integrieren


Das Projekt „Aktiv statt passiv!“ ist Teil des vom Europäischen Sozialfonds (ESF) geförderten NRW-Landesprogramms „Öffentliche geförderte Beschäftigung“ (ÖgB NRW). Anstelle dauerhafter Zahlungen von Arbeitslosengeld II, also passiven Leistungen, werden Lohnkostenzuschüsse gezahlt und die Teilnehmenden intensiv begleitet und gefördert. So ermöglicht das Projekt, dass Menschen wieder aktiv am Erwerbsleben teilnehmen können. Das Ziel ist eine dauerhafte berufliche und soziale Integration. Die Kosten von „Aktiv statt passiv!“ tragen Jobcenter, Kommune, das Land NRW, der ESF und die beteiligten Arbeitgeber.

Wiedereinstieg geschafft


Mit Hilfe des Projekts „Aktiv statt passiv!“ konnten viele Menschen in Dortmund wieder auf dem Arbeitsmarkt Fuß fassen. Einige positive Beispiele hierfür werden in der Filmreihe „Geschafft! Erfolge und Perspektiven öffentlich geförderter Beschäftigung in Dortmund“ vorgestellt. Die Filme zeigen die Geschichten verschiedener Teilnehmer/-innen aus dem Projekt. Sie berichten über die Herausforderungen, die der berufliche Wiedereinstieg für sie hatte, ihre Ängste und ihre Erfolge. Die Filme sollen auch anderen Mut machen, sich nach langer Arbeitslosigkeit nochmal zu qualifizieren und sich im beruflichen Alltag zu bewähren.